Newsletter


GN-STAT NEWSLETTER 02      1. APRIL 2020


++ Weltweit umfassendste KRITISCHE CHRONIK HECKLER & KOCH 

als Global Player ab heute in vier Weltsprachen auf der GN-Website ++

++ ARD / SWR zeigen heute im 2. Themenabend zu illegalem

Waffenhandel vor Millionenpublikum brisante Filme von D. Harrich ++

++ Rückblick auf erfolgreiche rüstungskritische Filmtage 

„Mercato di Morte - Tödlicher Handel“ in Meran 

mit Beteiligung des GN-STAT ++

 

 

Liebe Friedensfreundinnen und Friedensfreunde, sehr geehrte Damen und Herren!
 
++ Mit dem heutigen Tag veröffentlichen wir beim GN-STAT die KRITISCHE CHRONIK HECKLER & KOCH als 71-seitige Langfassung in Deutsch und als prägnante Standardfassung in Spanisch, Englisch, Portugiesisch und Deutsch. Anders als die offiziellen “Chroniken” des Unternehmens benennt unsere KRITISCHE CHRONIK auch die Schattenseiten der Jahrzehnte währenden Rüstungsexport- und Lizenzvergabepolitik. Wir geben den Tätern Name und Gesicht und den Opfern eine Stimme.

> Siehe www.gn-stat.org > Unternehmen Übersicht > H&K ++
 
++ Heute senden ARD und SWR vor einem Millionenpublikum den 2. Themenabend zu illegalen Gewehrexporten in mexikanische Unruheprovinzen. Dabei stehen der skandalös verlaufende Gerichtsprozess und - endlich! - auch die Opfer im Vordergrund:

20:15 Uhr: Spielfilm „Meister des Todes 2“ (90 Min., ARD) + 21:45 Uhr: Doku „Tödliche Exporte 2 – Rüstungsmanager vor Gericht“ (30 Min., ARD) + 23:30 Uhr: o.g. Doku in der 60minütigen Langfassung - Regie Daniel Harrich (SWR). Erfreulich ist natürlich auch die Tatsache, dass unsere Strafanzeigen - J. Grässlin gegen H&K und RA H. Rothbauer gegen die Kontrollbehörden - den Stein ins Rollen gebracht  haben! ++
++ Zum ersten Mal in Europa gab es im Februar 2020 auf Initiative des GN-STAT in Partnerschaft mit der Stadtgemeinde und der Akademie Meran, der universitären Plattform für Menschenwürde und Menschenrechte (EUPHUR) und weiteren Partnern ein Filmfestival zum Thema internationaler Waffenhandel mit dem Titel „Mercato di Morte - Tödlicher Handel“. Den erfolgreichen Verlauf beschreibt Wolfgang Landgraeber, Filmemacher und Mitarbeiter im Koordinationsteam des GN-STAT  > siehe www.gn-stat.org > Frieden, Filme, Kunst
 
Herzliche Grüße,

Ruth Rohde, Wolfgang Landgraeber und Jürgen Grässlin


___________________________________________________________________________________________________________________________________
 
<< ACHTUNG: Falls Sie diesen GN-STAT-NEWSLETTER nicht erhalten wollen oder wenn Freunde oder Bekannte Ihrerseits diesen Newsletter gerne auch erhalten wollen, bitten wir um entsprechende Rückmeldung an jg@rib-ev.de oder graesslin@dfg-vk.de >>
 
KONTAKT: ArmsInformationCentre / RIB e.V. mit dem GLOBAL NET, Freiburg Email: contact@gn-stat.org, web: www.rib-ev.de, phone: at present 0049-(0)761-7678208
KOOPERATIONSPARTNER: International Peace Bureau / Bureau International Permanent de la Paix, Berlin/Geneva, mit 300 Mitgliedsorganisationen aus 70 Ländern, Email: info@ipb-office.berlin, web: www.ipb.org ********

01.04.2020

Download
Newsletter 01.04.2020 English
NL-2-ENG.pdf
Adobe Acrobat Dokument 96.7 KB
Download
Newsletter 01.04.2020 Deutsch
NL-2-DEU.pdf
Adobe Acrobat Dokument 183.8 KB
Download
Newsletter 01.04.2020 Español
NL-2-ESP.pdf
Adobe Acrobat Dokument 185.2 KB
Download
Newsletter 01.04.2020 Português
NL-2-POR.pdf
Adobe Acrobat Dokument 189.3 KB


GN-STAT NEWSLETTER 01   JANUAR / FEBRUAR 2020

++ Das GLOBAL NET - STOP THE ARMS TRADE

veröffentlicht fortan ca. alle zwei Monate seinen NEWSLETTER ++

++ GN-STAT-FALL 05: „Waffenhandel und Korruption.

Am Beispiel des italienischen Rüstungskonzerns Leonardo S.p.A.” ++

++ Herzliche Einladung zum

Filmfest Meran. Tödlicher Handel – Traffico letale“ ++

++ ICH MACHE MIT BEIM GLOBAL NET ++

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Friedensfreundinnen und Friedensfreunde,

 

mit unserem neuen NEWSLETTER wenden wir uns an diejenigen Menschen, die sich mit uns in aller Welt für einen Stopp des internationalen Waffenhandels stark machen. Wir setzen uns mit den Mitteln der Gewaltfreiheit für eine friedliche, solidarische, gerechte und damit bessere Welt ein.

 

Auf unserer Website www.gn-stat.org informieren wir seit Frühjahr 2018 über Fälle legaler und illegaler Rüstungsexporte weltweit, siehe FALL 01 bis FALL 04. Dabei geben wir den Tätern Name und Gesicht und den Opfer eine Stimme. 

 

Die Basissprache unseres Netzwerkes ist Englisch, zudem publizieren wir unsere Beiträge je nach Bedarf auch in Deutsch Französisch, Portugiesisch, Spanisch und Russisch. Erste Artikel finden sich zudem jüngst in Arabisch. Je nach Fall und Länderbezug übersetzen wir auch in die entsprechenden Landessprachen (Türkisch, Armenisch, Kurdisch und Italienisch etc.).

 

Mit diesem NEWSLETTER 01 wollen wir euch/Sie über die aktuelle Entwicklung beim GLOBAL NET informieren, in unregelmäßigen Abständen folgen (ca. alle zwei Monate) weitere. 

 

<< ACHTUNG: Falls Sie diesen GN-STAT-NEWSLETTER nicht erhalten wollen

oder wenn Freunde oder Bekannte Ihrerseits diesen Newsletter auch erhalten wollen, bitten wir um entsprechende Rückmeldung an

jg@rib-ev.de oder graesslin@dfg-vk.de >>

 

SCHWERPUNKTE DIESES NEWSLETTERS 01:

 

GN-STAT NL 01-1

Mit unserem aktuellen FALL 05 „Waffenhandel und Korruption. Am Beispiel des italienischen Rüstungskonzerns Leonardo S.p.A. informieren Sie unsere Autoren Andrew Feinstein und Helmut Lohrer über das weltweite Hubschraubergeschäft des italienischen Rüstungsriesen Leonardo (früher Westland Helicopters in Großbritannien). In Italien hat Francesco Vignarca von „Rete Italiana per il Disarmo” hervorragende Recherchearbeit geleistet.

 

Wir zeigen mit welchen Methoden Leonardo seine Produkte beispielsweise in Asien und Mittelamerika vermarktet. Wir dokumentieren, wie der Konzern Agenten, Mittelsmänner und einflussreiche Persönlichkeiten vor Ort nutzt, um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Dabei ist Korruption vielfach nicht allein das Mittel, einen geplanten Rüstungsdeal einzufädeln, sondern in vielen Fällen der eigentliche Grund, weshalb Waffen in aller Welt verkauft werden.

 

Die Langfassung von FALL 05 finden Sie erst einmal in englischer, deutscher und italienischer Sprache auf unserer Website, zudem Kurzfassungen in weiteren Sprachen.

 

KONTAKTE:

Helmut Lohrer, GN-STAT-Koordinationsteam,

International Councillor IPPNW Deutschland

E-Mail: Helmut.Lohrer@virgin.net

 

Andrew Feinstein, GN-STAT-Koordinationsteam,

Executive Director, ShadowWorldInvestigations

E-Mail: andrew@shadowworldinvestigations.org

Web: https://shadowworldinvestigations.org

 

GN-STAT NL 01-2

Herzliche Einladung zum Filmfest Meran. Tödlicher Handel – Traffico letale vom 11. bis 14. Februar 2020, an dem wir aktiv beteiligt sind. Gezeigt werden in Meran, Südtirol, rüstungskritische Filme u.a. von Daniel Harrich, Wolfgang Landgraeber und Andrew Feinstein.  Auf den Podien diskutieren oder referieren u.a. Lisa Clark, Katharina von Schröder, Ralf Willinger, Innocent Opwonya (ehem. Kindersoldat aus Uganda), Francesco Vignarca, Giorgio Beretta und Alex Zanotelli.

 

KONTAKT:

Wolfgang Landgraeber, GN-STAT-Filmkoordinator

Tel.: 0049-(0)89-17 87 78-02, Mob.: 0049-(0)173-75 40 613

E-Mail: w.landgraeber@t-online.de

 

GN-STAT NL 01-3

Wir erfahren viel Zuspruch und Unterstützung für das GLOBAL NET, was uns sehr freut. Denn wir wollen dem militärisch-industriellen-politischen Komplex des Waffenhandels kraftvoll entgegentreten. Deshalb wollen wir unser weltweites Netzwerk gegen Rüstungsexporte, das sich im Aufbau befindet, stärken.

 

Unsere Bitten: Kooperieren Sie mit uns, machen Sie mit beim GLOBAL NET – siehe KONTAKT unten. Und/oder unterstützen Sie unsere Recherchen, Publikationen, Strafanzeigen und Aktionen mit einer Geldspende,

 

siehe https://www.gn-stat.org/support-donations/de/

 

Mit friedlichen Grüßen, euer/Ihr Redaktionsteam

Jürgen Grässlin, Ruth Rohde und Wolfgang Landgraeber

VORANKÜNDIGUNG:

 

GN-STAT FALL 06: „Mörderische Mauern. Wie Rüstungskonzerne mit Waffenlieferungen und Grenzsicherungssystemen Milliarden verdienen – und was wir aktiv dagegen tun können” (März 2020)

 

GN-STAT FALL 07: „Wie Kindersoldaten mit Kleinwaffen kämpfen müssen. Fallbeispiele aus Myanmar, Kolumbien und Uganda – mit Handlungsansätzen gegen den Missbrauch von Kindern und Jugendlichen als Soldaten” (Mai 2020)

 

_________

 

KONTAKT:

ArmsInformationCentre / RIB e.V. mit dem GLOBAL NET, Freiburg

Email: contact@gn-stat.org, web: www.rib-ev.de, phone: 0049-(0)761-7678088

 

KOOPERATIONSPARTNER:

International Peace Bureau / Bureau International Permanent de la Paix, Berlin/Geneva, mit 300 Mitgliedsorganisationen aus 70 Ländern,

Email: info@ipb-office.berlin, web: www.ipb.org

 

____________________________________

 

26.01.2020

Download
Newsletter 26.01.2020 English
20-01-26--EN--GN-STAT-NEWSLETTER-01-Jan+
Adobe Acrobat Dokument 274.8 KB
Download
Newsletter 26.01.2020 Deutsch
20-01-26--DT--GN-STAT-NEWSLETTER-01-Jan+
Adobe Acrobat Dokument 284.6 KB
Download
Newsletter 26.01.2020 Español
20-01-26--ES--GN-STAT-NEWSLETTER-01-Ener
Adobe Acrobat Dokument 431.0 KB
Download
Newsletter 26.01.2020 Português
20-01-26--PO--GN-STAT-NEWSLETTER-01-Jane
Adobe Acrobat Dokument 237.9 KB


Contact

ArmsInformationCentre

www.rib-ev.de

 

Office and Library Freiburg     Office Berlin

Stühlingerstraße 7                     Marienstraße 19-20

79106 Freiburg                            10117 Berlin

Germany                                     Germany

MAIL: rib@rib-ev.de

+49 761 / 76 78 208

 

Office Vienna

Lederergasse 23

1080 Wien

Austria

Office Hours

Our offices are not open to the public, but visits are possible by appointment.

 

The offices are occupied from 9:30 am to 4:00 pm.

Donations Account

The RüstungsInformationsBüro (RIB e.V.) is a public charity, which means that donations are tax-deductible. For donations of up to 200 EUR, the German tax authorities need only the deposit slip. For larger donations, we are of course happy to provide you with an official donation receipt.

 

our account:
RIB e.V.
IBAN: DE56 4306 0967 8041 0738 00
BIC: GENODEM1GLS